Klinisches Bild der Pneumonie

Entzündungsprozess in Lungen ist eine Krankheit, die erhebliche gesundheitliche Schäden verursachen kann. Vor Antibiotika-Erfindung erreichte die Sterblichkeit wegen Lungenentzündung 80%. In verschiedenen Regionen liegen Todesfälle aufgrund Lungenentzündungsentwicklung derzeit bei 5 bis 40%, wobei die älteren Menschen öfter daran leiden.

Unkomplizierte Erkrankungsform mit rechtzeitiger Diagnose und Behandlung wird für 10-14 Tage geheilt. Moderne Medikamente helfen, schwere Komplikationen zu vermeiden und fast jede Form von Lungenentzündung ohne Folgen zu heilen. Es muss jedoch daran erinnert werden, dass für eine wirksame Behandlung und erfolgreiche Prävention von Komplikationen die Therapie dieser Krankheit von einem Spezialisten behandelt werden sollte.

Was ist Lungenentzündung?

Lungenentzündung ist ein entzündlicher Prozess mit Lokalisierung in den Lungengeweben. In den meisten Fällen gilt als Erreger ein Infektionserreger. Die Wege, wie Infektionen in Körper geraten, sind unterschiedlich, meistens ist es Luftweise, seltener – Verbreitung durch den Blutkreislauf.

Ein Teil der für die Entwicklung von Lungenentzündung verantwortlichen Mikroorganismen ist ständig im menschlichen Körper vorhanden. Beim richtigen Niveau des Immunschutzes bewältigt Körper mit solchen Infektionen, mit Abnahme der Schutzkräfte (Hypothermie, primäre Erkrankung), entwickelt sich ein entzündlicher Prozess in Lungen.

Am häufigsten gibt es in Lungenentzündungsätiologie Erkrankungen der oberen Atemwege. In diesem Fall, vor dem Hintergrund der Symptome von Erkältungen, Tracheitis, akuter, chronischer Bronchitis, einem weiteren Infektionsherd in den Atmungsorganen entwickelt sich ein entzündlicher Prozess in Lungen. Der Krankheitsursprung kann auch eine Folge der übertragenen Krankheit anderer Organe und Systeme, Aggravation nach einer Operation, anderen Situationen, die Immunität negativ beeinflussen, sein.

Symptome der Lungenentzündung bei Erwachsenen

Symptomatologie hängt von den Gründen ab, die sie verursacht haben, vom Alter des Patienten, vom Zustand seiner Gesundheit. Die Krankheit verläuft akut oder entwickelt sich in einer gelöschten Form, kann klassische Symptome haben oder asymptomatische, atypische Lungenentzündung sein. Der schwerste Krankheitsverlauf mit schweren pulmonalen Komplikationen ist bei älteren Patienten, Menschen mit geschwächter Immunität und Kindern mit einem mangelhaften Immunsystem zu beobachten.

Klinisches Bild: Symptome bei Erwachsenen

Der häufigste Auslöser des Entzündungsprozesses in Lungen unter Erwachsenen ist Hypothermie. Zu den charakteristischen Symptomen gehören in solchen Fällen die folgenden Manifestationen, die nacheinander auftreten:

  • Plötzlich sich entwickelnde Hyperthermie des Körpers, ein scharfer Temperaturanstieg zu Fieberindizes.
  • Körperintoxikation-Symptome (Müdigkeit, Schwäche, Kopfschmerzen);
  • in 3-5 Tage gibt es trockenen Husten, der sich in einen feuchten Husten mit Trennung von Sputum verwandelt.
  • Schmerzen in Brust von der Seite des Lungengewebeschadens (mit bilateraler Pneumonie auf beiden Seiten) bei Husten, Atmung. Manchmal ist Röcheln deutlich hörbar.
  • Das Auftreten von Atemnot als Folge von ausgedehnten Lungenschäden und das Auftreten von Ateminsuffizienz.

Mit hoher Häufigkeit entwickelt sich Pneumonie vor dem Hintergrund von akuten Atemwegsinfektionen mit grippeähnlichen Symptomen. Das Risiko des Auftretens der Lungenentzündung und das Vorhandensein anderer Komplikationen sind bei einer selbst durchgeführten Behandlung, meist bei der Einnahme von Antipyretika, signifikant erhöht. Es fördert die Ausbreitung von Infektionen in den Atemwegen und die Bildung von Infektionsherden in Lungen.

Denken Sie daran, die Prophylaxe der Lungenentzündung bei den Infektionskrankheiten ist ein voller Behandlungsprozess und eine rechtzeitige Diagnostik.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.