5 gefährliche Symptome, mit denen Sie zum Arzt brauchen

In der Hektik der Alltäglichkeit sind wir verwendet schon angewöhnt, viele Signale zu verpassen, die uns unserer Körper sendet. Die meisten erklären wir durch Alter, Müdigkeit oder ökologische Situation. Aber einige von ihnen können über ernste Krankheiten hinweisen, die für unsere Gesundheit und Leben eine Bedrohung werden können. Hier wird es über Symptome gehen, die Sie zum Arzt bringen sollten.

Schwäche und Taubheit in Gliedmaßen

Verringerung der Empfindlichkeit, “Gänsehaut”, Kribbeln – so fühlt sich Taubheit an. Sie kommt auch bei einem gesunden Menschen vor, aber in einigen Fällen weist dieses Symptomdarauf hin, dass unser Körper etwas falsch funktioniert. Taubheit ist bei folgenden Prozessen gefährlich:

  • Schlaganfall

Wenn sich der Schlaganfall im Hirnbereich entwickelt, der für die motorische Funktion verantwortlich ist, entstehen es Schwäche und Taubheit in den Extremitäten, Gangstörung. Die meisten dieser Symptome betreffen eine Hand und ein Bein. Bei solchen Zeichen sollte jeder Patient auf weitere Funktionen achten. Beim Schlaganfall beobachtet man Schielen, Pupillenerweiterung auf der betroffenen Seite, Sprachstörungen, wackelige Gangart, Erbrechen.

  • Osteochondrose

Osteochondrose verläuft mit degenerativen Veränderungen in den Bandscheiben. Dies führt zu einer Reizung oder Kompression der Nerven, Krämpfen der Blutgefäße, die sich in Form einer Verletzung der Empfindlichkeit in den Extremitäten ergibt.

  • Diabetische Neuropathie

Wenn Diabetes kleine Gefäße betrifft, die Nervenfaser nähren, kann sich Neuropathie entwickeln.

  • Karpaltunnelsyndrom

Das Syndrom wird durch Taubheit und Schmerzen in den Fingern zu bestimmen. Es entwickelt sich bei den Gamers, sowie bei Pianisten, Künstler usw.

Schmerzen in der Brust

Solche Schmerzen sind fast immer mit Herzerkrankungen zu verbinden. Myokardinfarkte werden durch ein starkes Schmerzsyndrom im Brustbereich, hinter dem Brustbein begleitet. Solche Schmerzen lassen sich ohne Hilfe von Ärzten kaum kupieren, während diejenigen bei der Stenokardie in 15 Minuten weg sind. Infarkt-Schmerzen sind so stark, der Patient Angst vor dem Tod fühlen kann.

Plötzliches Schmerzsyndrom in der Brust entsteht bei der Lungenembolie. Dies sind akute Schmerzen, die durch tiefe Atmung und Husten verstärkt werden. Dieser Zustand ist lebensbedrohlich und erfordert Notfallversorgung. Ein großer Prozentsatz von Lungenembolien nimmt ein klägliches Ende.

Schmerzen in den unteren Extremitäten

Plötzliche Schmerzen in den unteren Extremitäten kann ein Symptom einer Krankheit, wie Venentrombose sein. Das betroffene Bein wird blass, und dann bläulich; darf kälter anfühlen als das gesunde Bein.

Die Situation erfordert sofortige Krankenhauseinweisung. Besonders gefährlich ist Venentrombose mit der Bildung von flottierendem Trombus. Solche können Lugentromboembolie verursachen und zum Tod führen.

Blut im Urin

In der Regel sollte Urin eines gesunden Menschen keine roten Blutkörperchen enthalten.  In den meisten Fällen ist das Auftreten von Blut im Urin mit Erkrankungen des Urogenitalsystems zu verbinden:

  • Schäden an Nierengewebe beim Kontakt mit Steinen (Konkrementen) in den Nieren.
  • Entwicklung von bösartigen Tumoren in den Nieren, Blase oder Prostata.
  • Blasentamponade beim Blasenkrebs.
  • Staphylococcus saprophyticus, Escherichia coli; Parasiten, wie Schistosoma haematobium.
  • IgA-Nephritis.
  • Arteriovenöse Malformation.

Kurzatmigkeit

Dieser Verstoß gegen Funktion der Atmung kommt bei absolut gesunden Menschen vor, zum Beispiel bei starker Körperlicher Belastung. Beim Mangel an Luft ohne objektiven Grund, sollte man einen Arzt sehen.

Diese Symptome zeugen möglicherweise auf keine tödlichen Krankheiten, die während der regelmäßigen Besuche behandelt werden. Aber es besteht die Möglichkeit, dass die rechtzeitige Behandlung wird das Leben retten. Und dieses Risiko sollte immer berücksichtigt werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.